Seitenanfang
Seitenbereiche:
LINZFEST - Startseite
Stadt Linz - Startseite (neues Fenster)
Linzfest - Openair Donaupark
Festival Festival

Geschichte

Ausschnitt aus dem Programmfolder des ersten Linzfestes 1990

Programmfolder des LINZFEST 1990 (PDF, 363 kB)  (neues Fenster)

Erstmals wurde das LINZFEST 1990 anlässlich des Jubiläums 500 Jahre Landeshauptstadt Linz von der Stadt Linz, dem damaligen Kulturamt, veranstaltet. Seit Anbeginn stand das LINZFEST unter der kulturpolitischen Leitlinie „Kultur für alle“ und bot ein frei zugängliches Kunst- und Kulturprogramm mit hohem Qualitätsanspruch für ein breites Publikum. Bis 2000 fand das LINZFEST an einem Mai- oder Juniwochenende entlang dem Urfahraner Donau-Ufer statt. Nach einem zweijährigen Intermezzo in der Innenstadt mit Veranstaltungszelt am OK-Platz und mit Eröffnungstag am Hauptplatz übersiedelte das LINZFEST 2003 in den Donaupark. Mit dem neu gewählten Festivaltermin zu Pfingsten ergänzte das LINZFEST die neu entstandene Kulturmeile zwischen LENTOS Kunstmuseum Linz und Brucknerhaus Linz als temporäre Kulturveranstaltung im öffentlichen Raum. Durch diese örtliche Veränderung begann sich auch das Festivalformat weiter zu entwickeln.

Seit 2008 war das künstlerische Programm alljährlich einem Themenschwerpunkt gewidmet. Den Anfang machte ein Fokus auf das Kunst- und Kulturschaffen von Frauen mit dem Projekt „Walk of Fem“. 2009, als Linz Kulturhauptstadt Europas war, wurde das LINZFEST Programm durch KünstlerInnen aus verschiedenen anderen Kulturhauptstädten gestaltet. Zudem wurde mit dem Projekt „YES09“ ein Jugendfußballturnier mit Jugendlichen aus Kulturhauptstädten veranstaltet. Die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika im Jahr 2010  nahm das LINZFEST zum Anlass, sich mit dem künstlerischen Schaffen des afrikanischen Kontinents zu befassen und setzte ein Projekt mit in Linz lebenden AfrikanerInnen um. Linz selbst war der Fokus des Programms im Jahr 2011, als das kreative Potenzial der Stadt am LINZFEST präsentiert wurde. Mit „Weltmusik 2.0“ griff das LINZFEST 2012 den internationalen Musiktrend von hybriden Musikformen auf. 2013 rief das LINZFEST zu „Nur Mut!“ auf und präsentierte im Programm inspirierende Menschen und KünstlerInnen, die mit ihrem Pioniergeist, Andersdenken und Engagement neue Wege gehen und damit unsere Welt aktiv verändern und mitgestalten. Beim 25. LINZFEST Jubiläum im Jahr 2014 unter dem Titel „Alt ist das neue Neu“ wurden einerseits Retro-Trends beleuchtet, andererseits gestalteten KünstlerInnen aus verschiedenen Generationen das Live-Musikprogramm. Im darauffolgenden Jahr, 2015, widmete sich das Festival unter dem Titel „The Sound of Austria“ der österreichischen Musikszene und konnte mit diesem Programmschwerpunkt einen BesucherInnenrekord (über 40.000 BesucherInnen) verzeichnen. Dieser Musikschwerpunkt wurde auch 2016 fortgesetzt und unter dem Motto „Wir sind Österreich“ spiegelten sich dabei die multikulturellen Facetten der Kunstschaffenden in Österreich wider.
  
Ab 2012 setzte sich das LINZFEST verantwortungsbewusstes Handeln im Sinne ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit zum Ziel und wurde als Green Event veranstaltet.

Festivalleitung:

2011 – 2016:   Mag.a Kathrin Boehm
2003 – 2010:   Mag.a Gerda Forstner
1990 – 2002:   Mag. Christian Denkmaier